Ulf Immo Bovensmann und Günter Zeuner von den Freien Wählern in Mücke haben Bürgermeister Andreas Sommer darum gebeten, sich für die Bürger in Mücke einzusetzen, die Schäden durch die Unwetter hatten.

Wie dieser Tage in der Alsfelder Allgemeinen Zeitung zu lesen war, sollen aktuell nur Bürger Finanzhilfen bekommen, die vom Unwetter am 13. Mai betroffen waren und dies nur in bestimmten Gemeinden wie Gemünden und Feldatal.

Die Freien Wähler baten nun in einem Brief den Bürgermeister, sich für die Hochwasseropfer in Mücke stark zu machen. »Hier in Mücke hat es innerhalb weniger Tage mehrere Unwetterlagen gegeben, die zu zahlreichen überfluteten Kellern geführt haben«, so Günter Zeuner, hier solle gleiches Maß angelegt werden wie bei andern vergleichbaren Unwettern. Man hoffe nun, dass angesichts der laut der Pressemeldung ausstehenden Entscheidung des RP auch Opfer des Unwetters in der Gemeinde Mücke auf Finanzhilfe hoffen könnten.

Dank gelte den vielen ehrenamtlichen Feuerwehrkräften für ihren Einsatz. Daher habe man in der Sitzung der Gemeindevertretung eine Grillfeier seitens der Gemeinde angeregt, um den Ehrenamtlichen zu danken.

Bericht Teilen?